125-jähriges Jubiläum

Alle Beiträge zum 125-jährigen Jubiläum des Kreisverbands der Obst- und Gartenbauvereine Aalen e.V.

Pressemitteilung: Obst- und Gartenbauvereine sind Landschaftspfleger

Die Geehrten aus den Vereinen des Kreisverbands der Obst- und Gartenbauvereine.

Rainau-Schwabsberg   Der Kreisverband der Obst- und Gartenbauvereine hat in der voll besetzten Jagsttalhalle in Schwabsberg sein 125-jähriges Bestehen gefeiert. Dem Verband gehören 30 Vereine mit zusammen 5300 Mitgliedern an.

„Die wahren Landschaftspfleger sind neben den Landwirten die die Obst- und Gartenbauvereine.“ Dieses Lob zollte Landrat Klaus Pavel den Vereinen und Mitgliedern des Kreisverbandes auch namens des Landtagsabgeordneten Winfried Mack (CDU). Die vielen Besucher wertete der Kreischef als Beweis für die Wertschätzung, die diesen Vereinen entgegengebracht werde. Was einst von Bienenzüchtern und Obstbauern gegründet worden sei, habe sich zu einem Verband mit hochqualifiziertem Fachpersonal gemausert. „Unsere schöne Ostalb ist also dem Jubiläumsverband zu verdanken“, sagte Pavel.

Zuvor hatte Franz Mayer die vielen Obst- und Gartenfreunde in der herrlich geschmückten Halle begrüßt und sie durch die angeschlossene Ausstellung geführt. Es sei die richtige Entscheidung gewesen, mit dieser Jubiläumsveranstaltung nach Rainau zu gehen, bedankte sich der Kreisvorsitzende bei den vielen ehrenamtlichen Helferinnen und Helfern, den Ehrengästen, Fachwarten und vielen Obst- und Gartenbaufreunden. Dank der Sponsoren habe man auch eine eindrucksvolle Festschrift in einer Auflage von 4000 Stück herausbringen können sowie eine Ausstellung in Halle und Freigelände zusammenstellen können.

 

Bürgermeister gerät ins Schwärmen

Die alte Kunst des Dengelns: So wird die Sense scharf.

Rainaus Bürgermeister Christoph Konle geriet ebenfalls ins Schwärmen ob des tollen Saalschmucks und der Arbeit der 30 Kreisvereine. Konle sagte, dass ihn in seiner Jugend die Gartenarbeit ebenso geprägt habe wie die dort gepflegte Landschaft, was auf jeden Fall sinnvoller sei als die Arbeit am Smartphone. Das bekräftigte auch die Präsidentin des Landesverbandes, Sigrid Ehrhardt, bei ihrer Auszeichnung verdienter Funktionäre in den Kreisvereinen. Die Feier wurde umrahmt vom Jagstzeller Gärtnerchor, dem Duo Reini & Micha und mit einem Sketch des Obst- und Gartenbauvereins Ohmenheim.

Am Sonntag waren gut 40 Aussteller in der Halle und dem vorgelagerten Freigelände zugegen. Sieie zeigten, wie eine Sense richtig gedengelt wird und wie man fachmännisch Most herstellt. In den Workshops wurde fleißig „gefachsimpelt“. Am Nachmittag wurde die Prämierung beim Kürbiswettbewerb vorgemommen.

 

Ehrungen

Bei der Jubiläumsveranstaltung 125 Jahre Kreisverband der Obst- und Gartenbauvereine Aalen wurden zahlreiche ehrenamtlich tätige Funktionäre ausgezeichnet: Den Goldenen Apfel erhielten Renate Ladenburger (OGV Lippach), Luitgart Mahringer (OGV Neresheim), Renate Wörle (OGV Bopfingen), Birgit Wolf (Gartenfreunde Schönenberg), Wolfgang Seckler (Gartenfreunde Pfahlheim), Franz Seibold (OGV Hüttlingen) und Franzt Mayer (OGV Ellenberg). Den Goldenen Apfel mit Silberkranz erhielt Jürgen Hänle (OGV Neubronn); mit dem Goldenen Apfel mit goldenem Kranz wurden Luzia Humpf (OGV Zipplingen), Walter Borst (OGV Elchingen), Thomas Stier (OGV Rosenberg) und Manfred Uhl (OGV Kerkingen) ausgezeichnet. Die Bronzene Medaille erhielt Franz Ziemer (OGV Neubronn).

 

 

Foto: Dieter Volckard
Artikel: Schwäbische Zeitung (14.10.2018)

Autor: Konstantin Schneele   Kategorie: 125-jähriges Jubiläum, Presse

Pressemitteilung: Welche Apfelsorte wächst in meinem Garten?

Obstsortenbestimmung: Beim Jubiläum des Kreisverbands Aalen Obst- und Gartenbau gibt es Antworten.

http://www.schwaebische-post.de/images/articles/2018/thumbnails/e5b7b0a7-bc3c-4504-bbd8-6b61cf4ad260.jpgRainau-Schwabsberg   Beim Jubiläum des Kreisverbands Aalen der Obst und Gartenbauvereine (KOGV) am Sonntag, 14. Oktober bietet der Kreisverband gegen eine Schutzgebühr von 5 € an, mitgebrachte Obstsorten bestimmen zu lassen. Wer unbekannte Obstsorten hat und gerne wissen möchte, um welche Sorte es sich handelt, bringt einfach 3 bis 4 typische Früchte, am besten von der Südseite des Baumes in einer Plastiktüte mit. Diese sollten in Größe, Form und Ausfärbung typisch für den Baum sein. Wer mehrere Sorten einreichen will, sollte die Tüten mit Nummern versehen, damit man das Ergebnis nachher auch richtig zuordnen kann.

Am besten kennzeichnet man auch die Bäume selbst mit dieser Nummer. Der KOGV bringt die Früchte dann zu einem Pomologen nach Triesdorf und lässt die Sorte bestimmen. Das Ergebnis erhält man dann auf einer ausgefüllten Postkarte zugeschickt.

Alleine in Deutschland sind über 4000 Apfelsorten bekannt. In den letzten Jahrhunderten sind auch viele regionale Sorten entstanden. Wenn man Glück hatte, entstanden aus einem wild aufgegangenen Obstbaum eine durchaus gute, brauchbare Sorte.

Der Jakob Fischer Apfel ist so ein Beispiel, der aus einem Zufallssämling entstanden ist. Aber auch in Zöbingen ist eine Birne bekannt die sehr gute Geschmackseigenschaften besitzt. Der Zöbinger kennt sie unter dem Namen „Zöbinger Birne“

An dem Sonntag gibt es auch eine Obstsortenausstellung mit etwa 100 Obstsorten.

Das 125-jährige Bestehen des KOGV beginnt am Samstag, 13. Oktober in der Jagsttalhalle um 18 Uhr mit der Eröffnung und Besichtigung der Ausstellung. Ab 20 Uhr beginnt der Festabend mit Grußworten der Schirmherren Bürgermeister Christoph Konle und Landrat Klaus Pavel. Mitgliedsvereine werden verschiedene musikalische und unterhaltsame Beiträge bieten.

Am Sonntag 14. Oktober, um 10 Uhr öffnet die Ausstellung mit 40 Ausstellern, von Vereinen, Gewerbe und Kunst mit Obstsorten, Sensenlehrer vom deutschen Sensenverein, Gemälden, Kinder-/Jugendaktionen in der Jagsttalhalle, im Freigelände, in 2 Zelten und in der angrenzenden Schule. Ab 10.30 Uhr gibt es diverse Vorträge und Workshops in der Schule. Ab 11 Uhr bigt es Mittagstisch, umfangreiches Buffet sowie Schnitzel-, Gärtnerburger und Kässpätzle auf die Hand vom Landgasthof Bieg, Neuler. Ab 13.30 Uhr wird Kaffee & Kuchen serviert. Um 14 Uhr beginnt die Prämierung des Kürbiswettbewerbs, ab 14.30 Uhr werden Naturmärchen (Schule) vorgelesen. Um 15 Uhr beginnt der Floristikworkshop mit Alexandra Veit, gegen 17 Uhr ist Festausklang.

Zu empfehlen ist die Lektüre der Festschrift, die man kostenlos an der Ausstellung erhält. Sie gibt ihnen einen umfassenden Überblick über den Kreisverband und seine 30 angeschlossenen Vereine mit über 5300 Mitgliedern. Die Festschrift wurde mithilfe von Sponsoren finanziert.

 

Foto: gek
Artikel: Schwäbische Post (09.10.2018)

Autor: Konstantin Schneele   Kategorie: 125-jähriges Jubiläum, Presse

Pressemitteilung: Kreisverband der Obst- und Gartenbauvereine Aalen feiert 125 Jahre Verantwortung für Obst, Garten, Natur und Landschaft

Der Kreisverband der Obst- und Gartenbauvereine Aalen e.V. (KOGV) ist seit 125 Jahren im Altkreis Aalen präsent. Mit heute 30 Vereinen und etwa 5300 Mitgliedern engagiert er sich für die den Obst- und Gartenbau und für die Erhaltung der Kulturlandschaft im Ostalbkreis. Am 13. und 14. Oktober 2018 begeht der Verband unter der Schirmherrschaft von Landrat Klaus Pavel und Bürgermeister Christoph Konle das 125-jährige Jubiläum mit einem Festwochenende in der Jagsttalhalle in Rainau-Schwabsberg.

Am Samstag, 13. Oktober 2018, steht ein Festabend für Mitglieder und geladene Gäste auf dem Programm. Am Sonntag, 14. Oktober 2018, findet von 10:00 Uhr bis 17:00 Uhr eine umfangreiche Ausstellung für Jung und Alt mit vielseitigem Rahmenprogramm in Halle, Schule, Zelt und Freigelände statt. Die Ausstellungbeiträge bieten viel Interessantes rund um Garten, Natur und Landschaft. Auch für Kinder gibt es diverse Aktionen. Um 14:00 Uhr findet die Preisverleihung des Kürbiswettbewerbes statt, an dem sich einige regionale Grundschulen und Jugendgruppen beteiligt haben. Bei der Auswahl von Ausstellern und Beiträgen wurde viel Wert auf den regionalen Bezug gelegt. Die Ausstellung ist somit ein Schaufenster der “Region Ostalb” . Zahlreiche Obst- und Gartenbauvereine, Gartenfreunde und Fachwarte präsentieren sich mit Ausstellungsbeiträgen zu den Themen Wildobst, Kräuter, Trauben, Hochbeete, Liköre, Quitten, dem Bau von Vogelscheuchen und vielem mehr. Das Landratsamt informiert aus den Geschäftsbereichen Landwirtschaft, Gartenbau, Hauswirtschaft, Landschaftserhaltungsverband und Forst. Mit dabei sind auch der Bezirksimkerverein Aalen, die Heimatsmühle, regionale Gartenbaubetriebe und Anbieter von Gartengeräten, BUND Aalen und der NABU Abtsgmünd. Ergänzt wird die Ausstellung durch Fachvorträge und Aktionen rund um das Streuobst.

Ein umfangreiches Mittagsbuffet, hausgemachter Kuchen und Getränke aus den hiesigen Obstwiesen gehören auch mit zum Angebot. Eine Festschrift mit vielen Informationen zur Geschichte und Entwicklung des Kreisverbandes und der angeschlossenen Vereine sowie zu Gartentipps liegt kostenlos zur Mitnahme bereit.

 

Artikel: FOCUS Online, erstellt durch Landratsamt Ostalbkreis (08.10.2018)

Autor: Konstantin Schneele   Kategorie: 125-jähriges Jubiläum, Presse

Pressemitteilung: Gärtner feiern in Schwabsberg Jubiläum

Der Kreisverband der Obst- und Gartenbauvereine Aalen feiert am 13. und 14. Oktober in der Jagsttalhalle und in der Schule in Schwabsberg sein 125-jähriges Bestehen. Darauf freuen sich im Lehrgarten beim Ellwanger Schloss die Vorstandsmitglieder (von links): Christiane Karger, Karl-Johann van Eeck und Franz Meyer. Sie haben auch die Festschrift verfasst.

Ellwangen   125 Jahre Verantwortung für Obst, Garten, Natur und Landschaft hat sich der Kreisverband der Obst- und Gartenbauvereine Aalen auf die Fahnen geschrieben und sieht dies auch als Verpflichtung für die Zukunft. Der 1893 gegründete Verein begeht sein Jubiläum am Samstag und Sonntag, 13. und 14. Oktober, in Rainau-Schwabsberg: in der Jagsttalhalle, in der Schule, in zwei Zelten und auf dem angrenzenden Freigelände. Für die Öffentlichkeit ist am Sonntag von 10 bis 17 Uhr eine große Ausstellung mit rund 40 Ständen von Vereinen, Gewerbe und Kunst aufgebaut. Es gibt auch Vorträge und ein Kinderprogramm.

Das Vorstandsteam mit Christiane Karger, Karl-Johann van Eeck und Franz Meyer stellte bei einem Pressetermin am Freitag auf dem Ellwanger Schloss den Verein vor. Gegründet wurde der Verband am 7. Mai 1893 im „Adler“ in Abtsgmünd als Bezirksverein für Bienenzucht und Obstbau. Erster Vorsitzender war Schullehrer Jakob Elsäßer aus Adelmannsfelden. 1897 gab es im „Dreikönig“ in Aalen eine erste Obstausstellung. Die Vielfalt der Aufgaben und steigende Mitgliederzahlen führten dazu, dass am 8. Oktober 1912 zwei Vereine entstanden sind: der Verein der Bienenzüchter und der der Obstbauern. Aufgrund der Machtübernahme durch die Nationalsozialisten 1933 wurden die Obstbauvereine zunächst aufgelöst, und ab 1936 in die Kreis- und Ortsbauernschaften eingegliedert.

1949 zählte der Kreisverband Aalen 2537 Mitglieder in 48 Ortsvereinen. Ein Zeichen dafür, dass die Selbstversorgung mit Obst und Gemüse in der Nachkriegszeit für die heimische Bevölkerung wichtig war. Ab 1963 wurden die Kreisobstbautage mit Ausstellungen organisiert. Auch gab es die Wettbewerbe „Unser Dorf soll schöner werden“. Durch den steigenden Wohlstand in den 1960er und 1970er Jahren fiel die Mitgliederzahl bis 1973 auf den Tiefstand von 1100 Mitgliedern, die Zahl der Ortsvereine ging aufgrund der Gemeindereform auf 22 zurück.

Heute geht es neben der Weiterbildung in allen Bereichen des Obst- und Gartenbaus auch um die Förderung der Gartenkultur. So engagieren sich die Obst- und Gartenbauvereine bei Blumenschmuck, Anlage und Pflege öffentlicher Grünflächen und bei der Streuobstpflege. Zu den Anliegen des Vereins zählen auch die Beratung zur Sortenauswahl bei Obst und Gemüse sowie im Bereich des allgemeinen Hobby-, Nutz- und Ziergartenbaus.

13 Vereins-Lehrgärten wurden angelegt. Die Themen der Kurse, Vorträge und Lehrgänge reichen von der Bestäubung bis zum Obstbaumschnitt, vom Bodenauftrag bis zur Schädlingsbekämpfung. In regelmäßigen Abständen wird gemeinsam mit dem Ostalbkreis eine Ausbildung zum Geprüften Obst- und Gartenfachwart angeboten.

Beim „Tag der offenen Gartentür“ gewähren private Gartenbesitzer den Besuchern Einblicke in ihre Hausgärten. Durch Aktionen im Kinderferienprogramm werden Kinder und Jugendliche für einen sorgsamen Umgang mit Natur und Umwelt sensibilisiert. Heute sind im Kreisverband rund 5300 Personen in 30 Mitgliedsvereinen organisiert.

 

 

Foto: Josef Schneider
Artikel: Schwäbische Zeitung (28.09.2018)

Autor: Konstantin Schneele   Kategorie: 125-jähriges Jubiläum, Presse

125-jähriges Jubiläum des Kreisverbands

Der Kreisverband feiert am 13. und 14. Oktober 2018 sein 125-jähriges Jubiläum in der Jagsttalhalle Rainau-Schwabsberg. Schirmherren sind der Landrat Klaus Pavel und Bürgermeister Christoph Konle.

 

Festprogramm

Samstag, 13. Oktober 2018

ab 18.00 Uhr
Eröffnung der Ausstellung

18.00 - 20.00 Uhr
Wurstsalat oder Buffet vom Landgasthof Bieg (Vorbestellung)

ab 20.00 Uhr
Festabend mit Programm

Wir bitten um Voranmeldung bei Ihren Vereinsvorständen, welche die Anmeldungen dann gesammelt weiterleiten.

 

Sonntag, 14. Oktober 2018

ab 10.00 Uhr bis zum Festende
Ausstellung  mit 40 Ausstellungsbeiträgen von Vereinen, Gewerbe und Gemälde sowie verschiedene Vorträge, z.B. auch ein Sensenlehrer der über das Sensen und Mähen lehrt.

11.00 - 14.00 Uhr
Mittagstisch mit Buffet vom Landgasthof Bieg

ab 13.00 Uhr
Kaffee und Kuchen

14.00 Uhr
Prämierung vom Jugendwettbewerb

Festausklang ist gegen 17.00 Uhr

Autor: Konstantin Schneele   Kategorie: 125-jähriges Jubiläum

Jugendwettbewerb 2018

Der Wettbewerb richtet sich an alle Vereine sowie an Grundschulen im Altkreis Aalen.

Das Thema dieses Jahr sind Kürbisse. Mit schriftlicher Dokumentation über die Aussaat, Pflege bis zur Ernte. Auch Fotos sollen die Dokumentation unterlegen. Die Prämierung findet am 14. Oktober 2018 in Schwabsberg statt.

Die Samen werden vom Kreisverband verteilt. Die Anmeldung sollte bis zum 10. Februar 2018 erfolgen.

Autor: Konstantin Schneele   Kategorie: 125-jähriges Jubiläum, Jugend