Referenten

Vorträge über Garten & Pflanzen

Die Streuobst-Guides

Die Streuobst-Guides sind ausgebildete Natur- und Landschaftsführer, die Sie mit großem Engagement, ansteckender Begeisterung und speziellen Kenntnissen auf individuelle Entdeckungs-, Erlebnis und Genussführungen in die Streuobstwiese mitnehmen.

Mit Gespür für die unterschiedlichen Bedürfnisse von Familien, Gruppenreisenden, Naturliebhabern oder versierten Streuobstspezialisten begleiten die Streuobst-Guides Sie durch diese Erlebniswelt. Die BANU-zertifizierten Streuobst-Guides sind keine Generalisten, sondern Spezialisten, die sich gezielt darauf konzentrieren, Ihnen ihr persönliches Spezialgebiet näher zu bringen.

Bezirksverband für Obst- und Gartenbau Schwäbisch Gmünd e.V.

Raiffeisenstraße 4
73550 Waldstetten

Telefon: 07171 43578

Die Vögel der Streuobstwiesen

Artenreichtum und Lebensraum für seltene und bekannte Vögel

 

Gift- und Speisepilze in unserer Heimat

Champignon oder Knollenblätterpilz? Wichtige Merkmale bestimmen.

Willy de Wit

Telefon: 0172 6086928

Vitale Pflanzen durch nachhaltige Kultur- und Pflegemaßnahmen

Wie funktioniert die Pflanze: Kleiner Exkurs in die Physiologie.

Wann benötigt die Pflanze was: Mechanische und ernährungsphysiologische Maßnahmen unter Berücksichtigung der abiotischen Faktoren.

Wie kann man die Gesundheit der Pflanzen fördern bzw. erhalten oder wiederherstellen.

Dipl.-Ing. agr. Steffen Karl Stegmeier

Unteres Dorf 7
73457 Essingen

Telefon: 07365 230

Ellwangen und UmgebungNatur und Kultur – Fotografische Schnappschüsse

Wie der Titel sagt, zeigt der Vortrag Bilder (digital) von Ellwangen und unserer Ellwanger Landschaft. Es sollen dabei Baudenkmäler, aber ebenso Naturdenkmäler, also verschiedene Biotope mit ihrer Flora und Fauna angesprochen werden. Der Vortrag will bewusst ein breites Spektrum an „Heimatkunde“ vermitteln. Oder anders gesagt: Der Vortrag soll zeigen, dass wir in einer alten Kulturlandschaft (Mensch und Natur) leben.

Themen sind:

  • Stadtansichten und Ellwanger Geschichte.
  • Dohlen und Turmfalken auf Ellwanger Türmen.
  • Störche zu Gast auf Ellwanger Dächern.
  • Der Virngrundwald, seineGeologie, Fauna und Flora.
  • Die Geschichte und die Kapelle von Keuerstadt.
  • Das Matzenbacher Bild.
  • Die alten (Kloster-) Weiher rund um Ellwangen, ihre Geschichte, Fauna und Flora.
  • Alte Streuwiesen und ihre Blumenpracht.
  • Die Jagst und ihre Seitenbäche und die Wasseramsel.
  • Der Jakobusweg bei Hohenberg und die Kirche von Hohenberg.
  • Der Biber ist wieder eingewandert.
  • Sonnentau und Uferschwalben in alten Sandgruben.
  • Das Vorbecken des Bucher Stausees. Ein Vogelparadies von überregionaler Bedeutung.

 

Die Vogelwelt des Naturschutzgebietes Vorbecken Buch

Ab September 2013 biete ich einen weiteren, etwas kürzeren Vortag an, der das spezielle Thema „Die Vogelwelt des Naturschutzgebietes Vorbecken Buch“ behandelt.

Vor wenigen Jahrzehnten wurde im Jagsttal bei Rainau-Buch der sogenannte Bucher Stausee gebaut. Oberhalb des Sees befindet sich das Vorbecken Buch. Es dient der Sedimentrückhaltung, der Wasserverbesserung und der Ökologie. Es entwickelte sich als Refugium für Wasservögel von überregionaler Bedeutung. Nicht umsonst wurde das Feuchtbiotop als Naturschutzgebiet ausgewiesen.

Der Vortrag zeigt die vielfältige Vogelwelt, die in diesem Naturschutzgebiet im Jahreslauf zu beobachten ist.

Peter Wolf

Einsteinstraße 5
73479 Ellwangen

Telefon: 07961 7534

Naturschutzgebiete Dellenhäule

Impressionen vom Härtsfeld zu verschiedenen Jahreszeiten

Robert Sauer

Klosterstraße 5
73432 Waldhausen

Telefon: 07367 7618

Obst und Gemüse ohne Gift im Hausgarten anbauen

Der Vortrag umfasst das Spektrum des naturnahen Gärtnerns. Lebensmittel aus dem eigenen Garten haben viele Vorteile und mehr gesundheitsfördernde Inhaltsstoffe. Richtige Düngung im Hausgarten, Anbauplanung, Pflanzen schützen Pflanzen, die Auswirkung von Mischkulturen und Pflanzendüften, die Anwendung von Pflanzen- und Kräuterauszügen zur Schädlingsbekämpfung und Pflanzenstärkung, die Anwendung von effektiven Mikroorganismen (EM) zur Bodenverbesserung, Homöopathie für Pflanzen.

 

Streuobst in Natur und Landschaft

Geschichte, Landschaftsprägung und Nutzen von Streuobstwiesen. Welche Bedeutung hatte Streuobst früher und welche Bedeutung haben Streuobstwiesen in der heutigen Zeit? Empfehlungen für den Obstanbau im Hausgarten. Es werden die verschiedenen Baumarten (von Spindel bis Hochstamm) erläutert. Von der richtigen Sortenauswahl (alte Obstsorten und resistente neue Sorten), Entstehung lokaler Sorten bis zur Pflege, Schnitt (Baumpflegehinweise) und Obstverwertung, Most und Apfelsaftherstellung.

 

Gartengestaltung: Stauden, Sommerblumen und Balkonbepflanzungen

Lebensenergie aus Ihrem Garten! Vom Bauerngarten zum Garten heute. Garten der Sinne!

Der eigene Garten als Ruhepol für Gesundheit und Entspannung. Sommerblumen und Stauden bieten bei richtiger Verwendung die Möglichkeit, die Gärten artenreich und attraktiv zu gestalten. Erlebnisreiche Gärten helfen die vielfältigen Belastungen des Alltags auszugleichen. Damit bestätigt sich die Bedeutung der Gartenkultur. Nach dem Feng-Shui (alte Chinesische Weisheit über die Naturgesetze) beeinflusst uns Menschen die unmittelbare Umgebung sehr stark. Eine geschickte Gestaltung nach diesen Regeln kann unser Leben fördern.

Sie sehen Bilder von meinem Garten, von Balkon-, und Blumenschmuck, (Schneckenresistente) Pflanzenauswahl-Kombinationen sowie Düngung und Pflege.

 

Gärtnern nach den kosmischen Mondrhythmen

Schon unsere Vorfahren kannten den Einfluss vom Mond auf das Pflanzenwachstum. Einige Bauernregeln deuten auf den Mond. Ebbe und Flut gäbe es nicht ohne Mond. Doch was hat der Mond mit den Pflanzen bzw. der Aussaat zu tun? Der Vortrag zeigt die Auswirkungen der kosmischen Kräfte von unterschiedlichen Aussaattagen auf das Pflanzenwachstum. Neue Wissenschaftliche Studien unterstreichen den Einfluss des Mondes auf die Pflanzen im Biologischen Anbau. Welchen Mondkalender soll ich verwenden? Weiterhin erhalten Hobbygärtner viele Tipps für den erfolgreichen biologischen Obst-, Gemüseanbau.

 

Gesundheit aus der Natur

Die Natur ist unser Lehrmeister. Sie begeht keine Fehler. Die Natur ist ein Geschenk unseres Schöpfers an uns Menschen mit dem Ziel uns Gesund zu erhalten. Der Mensch baut sich mit zunehmendem Wohlstand ein künstliches Leben auf und kann mit dem Buch „Natur“ immer weniger anfangen. Dabei liefert uns die Natur die Lebensgrundlage für ein langes und gesundes Leben. Bsp.: Natürliche Leberentgiftung – Gallensteine auf natürliche Weise ohne OP entfernen.

 

Nützlinge im Garten

Nützlinge sind freiwillige und fleißige Helfer im Biogarten. Sie halten ein natürliches und ökologisches Gleichgewicht im Garten und sorgen dafür, dass sie als natürliche Gegenspieler Schädlinge vernichten. Doch wer zählt eigentlich zu diesen Nützlingen? Wie können Sie Nützlinge im Garten ansiedeln? Maßnahmen die Ihren Garten für Nützlinge attraktiv machen.

 

Blühende Landschaft

Bienen, Hummel, Schmetterlinge und Co. sind für die Bestäubung und die Vielfalt von Pflanzen und Tieren unersetzlich. Doch wo finden diese Insekten heute noch Ihre Nahrung? Auf Feldern und Wiesen oder öffentlichen Flächen und Gärten blüht es immer weniger. Wie können wir unsere Landschaft wieder zum Blühen bringen? Auch für uns Menschen?

Franz Meyer

Mühlfeld 15
73488 Ellenberg

Telefon: 07962 1372

Obst im Garten

Andreas Hampel

Jammermühle 3
73499 Wört

Telefon: 07964 3129

Land & Leute im Oberamt Ellwangen

Bäuerliche Wetterregeln

Roland Gauermann

Rosenstraße 19
73492 Rainau

Telefon: 07961 564878

Wildbienen, Blumenwiesen & Co.

Besichtigung eines ganz besonderen Gartens möglich

Marcus Gastl

91725 Beyerberg

Telefon: 0157 73209935

Diverse Seminare & Vorträge rund um den Gemüsegarten

Wolfgang Nixdorf

Aschhausenstraße 77
97922 Lauda

Telefon: 09343 3465

Seminare und Vorträge rund um den Pflanzenschutz im Haus- & Kleingarten

Adalbert Griegel

Waldstraße 1
55452 Dorsheim

Telefon: 06721 994177

Moderne Grabgestaltung und Grabpflege

 

Balkonkästen im Wandel der Jahreszeit

Bernhard Lessle

Hofherrnstraße 57
73434 Aalen-Unterrombach

Telefon: 07361 42403

Gelungene Kombinationen mit Zwiebeln und Gehölzen

 

Gelungene Kombinationen von Zwiebeln und Stauden

 

Blumenzwiebeln zum Verwildern im Garten

 

Mit blühenden Zwiebelgewächsen durch das ganze Jahr

 

Die Integration von herbstblühenden Zwiebelgewächsen im Garten

 

Der Bauerngarten – Ökologie im Hausgarten

 

Kräuter im Garten integriert

 

Stauden standortgerecht verwenden

 

Stauden für besondere Gartensituationen z.B. Gehölz, Gehölzrand, Beet, Steingarten, Wasser

 

Pflege von Staudenpflanzungen

 

Stauden und Rosen

 

Staudenverwendung leicht gemacht

 

Sträuße aus dem eigenen Garten

 

Stauden im öffentlichen Grün

 

Gehölze als Strukturgeber im Garten

 

Nutzbare Zierpflanzen – zierende Nutzpflanzen

 

Giftpflanzen rund ums Haus

 

Grundsätzliches zur Gartenplanung

 

Kleine Gärten – eine Herausforderung für jeden

 

Der Garten im Wandel der Jahreszeiten

 

Der Garten im Wandel der Geschichte – Ausdruck der Kultur

 

Garten – Kunst oder Notwendigkeit

 

Kiesgärten für besondere Standorte

 

Trockenbiotope als Hügel- oder Senkgarten planen und bauen

 

Pflanzenfamilien – was sagen sie uns z.B. die Rosengewächse u.ä.

Elisabeth M. Schmid

Kirchhofweg 56
73460 Hüttlingen

Telefon: 07361 78622

Anfänger- und Fortgeschrittenenkurse zu Obstbaumschnitt und Baumpflege in Theorie und Praxis

 

Kurse zur allgemeinen Ziergehölzpflege und im Hobbygärtnerbereich

 

Kinderkurse im naturpädagogischen Bereich, mit speziellem Baumkletterangebot: „Erlebnisklettern im BaumRaum“

Thomas Vogel

Halden
74594 Kreßberg

Telefon: 07957 9249280

Garten – kreativ, ästhetisch, genussvoll

In Zusammenarbeit mit der Obst- und Gartenbauberaterin Christiane Karger

Kompetenzzentrum Ostalbkreis
Gabriele Nitsch

Landratsamt Ostalbkreis
Landwirtschaft

Schloß ob Ellwangen
73479 Ellwangen

Telefon: 07961 9059-3640

„Torffreie Erden“

Torffreie Zuschlagsstoffe und Komponenten für unterschiedliche Substratmischungen

 

Tröge mit Alpinen Pflanzen bepflanzen

Herstellung von Trögen, Erdmischungen, Gestaltungsregeln, Pflanzenauswahlkriterien

 

Silberrosetten- und Frühlingssteinbreche in der Gärtnerei flora montana

Botanische Einteilung, Bestimmungsmerkmale, Standortansprüche, Naturformen und Züchtungen der Porophyllum-Sektion

 

Pflanzen im Hochgebirge

Gebirgsentstehung, Geologie, Gesteine, Lebensräume, Anpassung der Pflanzen, Pflanzenbeispiele

 

Pflanzenschutz, Pflanzenstärkung, Mykorrhiza

Schädlinge und Krankheiten im Garten, Mittelübersicht, alternative Möglichkeiten

 

Bodenpflege und Düngung

Bodenbearbeitung, bedarfsgerechte Düngung, Mykorrhiza

 

Dünger und Düngung

Nährstoffe und ihre Wirkung, Dünger, düngen spezieller Pflanzen bzw. Gartenbereiche

 

Lebensbereiche der Stauden

Lebensbereiche mit Beispielen

 

Staudenbeet anlegen

Gestaltungsgrundlagen, Farben, Geselligkeitsstufen, Pflanzpläne, Pflanz- und Pflegearbeiten

 

Anbauplanung im Gemüsebeet

Anbauplan nach Düngung, Fruchtwechsel, Gründüngung, Mischkultur, Gewächshaus, Hochbeet

 

Tierische Gartenhelfer

Nützlinge, Insekten, Lebensräume im Garten, Lebensräume am Haus, Beziehungen untereinander, Nisthilfen, Überwinterungshilfen

 

Neue und seltene Gemüse

Überblick über verschiedene neue und ungewöhnliche Gemüsearten, keine Sorten

 

Gemüse  Arten und Sorten

Überblick über verschiedene Gemüsearten, Kultur, Ernte, Lagerung, Anzugt, Düngung, ergänzend dazu die Broschüre Gemüsesorten der GA Veitshöchheim

 

Zimmerpflanzen

Ansprüche, Pflege, Auswahl

 

Hans Martin Schmidt

Unterlottermühle 1
91555 Feuchtwangen

Telefon: 09856 976516

Pflegeleichte Gärten mit Stauden

Lebensbereiche der Stauden und deren Ansprüche, Tipps zur Pflege, Pflanzbeispiele aus dem eigenen Garten

Christiane Mayer

Kurze Gasse 5
86485 Affaltern

Telefon: 08293 6557

Vorträge über Gesundheit

Kochkurse

Rund um die Themen Obst und Gemüse u. a., Vorratshaltung, Marmelade kochen etc.

Kompetenzzentrum Ostalbkreis
Gabriele Nitsch

Landratsamt Ostalbkreis
Landwirtschaft

Schloß ob Ellwangen
73479 Ellwangen

Telefon: 07961 9059-3640

Gartenwildkräuter neu entdecken

Diverse Workshops & Kräuterthemen

Martina Mack

Burgberger Straße 9
89168 Niederstotzingen

Telefon: 07325 6648

„Zeckenalarm im Garten“

Wissenswertes rund um die Zecke, wie man sich vor einer Erkrankung durch einen Zeckenstich schützt

Christiane Mayer

Kurze Gasse 5
86485 Affaltern

Telefon: 08293 6557

Geistreiche Kräuterführungen zu diversen Schwerpunktthemen

Thomas Harm

Georgenstadt 3
73488 Ellenberg

Telefon: 07962 712890

Unkräuter in meinen Garten

Was kann ich aus ihnen machen? Giersch, Brennnessel, Gundermann

 

Vorträge über einzelne Pflanzen oder Kräuter je nach Jahreszeit

Salbei, Frauenmantel, Wiesenknopf, Giersch, Beifuß

 

Vorträge über einzelne Bäume

Walnuss, Birke, Holunder, Linde, Eiche, Fichte

 

Kräuter für die Schönheit

Ein Abend an dem sie kostbares für ihre Schönheit kennen lernen können. Entspannung für gestresste Hände und andere tolle Dinge (Öle, Essige, usw.)

 

Kräuterseifen selbst gemacht

Ein schönes Geschenk, für jeden Anlass eine selbst gemachte Seife. Es ist Jung und Alt möglich, eine solche Kräuterseife unter Anleitung zu machen.

 

Badesalz herstellen

Der Urlaub in den eigenen vier Wänden. Es ist leicht, seinen eigenen Duft für ein entspannendes Bad selbst zu machen.

 

Für Kinder:

Das große „G“ auf der Wiese (Kinder 6 – 11 Jahre)

Wir lernen die bekannteste Blume bei einem Spaziergang auf der Wiese näher kennen. Wir hören Geschichten und machen kleine Bastelarbeiten mit dem Gänseblümchen.

 

Fräulein Wunderschön

Frühlingskräuter, Blütenbilder erstellen, Gänseblümchenbrote usw. kleine Verpflegung

 

Lecker – Schmecker

Von der Wiese auf den Tisch, Kräuter-Butter selbst gemacht, Quark, Limonade, usw.

 

Der Hagebuttenkönig und seine Freunde

Wildhecken und ihre Früchte, Hagebutte, Schlehe usw. kleine Verpflegung

 

Der Waldgeist ruft

Pflanzen im Wald, Spiele, der Baum im Ökosystem, kleinen Verpflegung

 

Flieger, wo kann ich landen?

Pflanzen und ihre Verbreitungsarten, Spiele, kleine Verpflegung

 

Sauber, sauber, meins

Selbst Seifen mir Kräuter oder Blüten herstellen

 

Die drei großen G‘s

Gänseblümchen, Giersch, Gundermann

 

Frühling:

Kräuter und Aufstriche im Frühling

Wir lernen einige Kräuter näher kennen und ihre Verarbeitung und Verwendung in der Küche. Es werden Butter und Brotaufstriche erklärt und hergestellt.

 

Pflanzenvorrat für den Winter

Bei einer gemütlichen Wanderung lernen wir einige Pflanzen kennen, die uns durchs Jahr begleiten. Wir schauen uns die Pflanzen genauer an und lernen, wie wir sie verwenden oder einlegen können.

 

Die Linde, „der Menschenfreundliche“

Wir betrachten uns gemeinsam das Wesen der Linde. Der Baum begleitet die Menschheit schon sehr lange. Gemeinsam schauen wir, was er uns zu sagen hat.

 

Der Neubeginn im Kräuterjahr, Lichtmess

Wir wollen gemeinsam etwas über Lichtmess und den Jahres Neubeginn erfahren. Interessante Geschichten und alte Bräuche zu diesem Tag hören. Die Birke näher kennen

Bitte mitbringen: Birkenreisig, Moos, und Bindedraht

 

Die Walnuss, der Lebensbaum

Gemeinsam schauen wir uns den Walnussbaum etwas genauer an. Seine Kraft und Stärke.

 

Überall ist erwachen

Der Frühling steht vor der Tür, wir schauen was sich schon aus der Erde wagt. Näheres über die Energiequellen aus unserem Garten. Was machen Brennnessel, Giersch und Co. und wie können wir sie für uns nützen.

 

Palmen binden

Wir fertigen an diesem Abend ein Kreuz aus Palmkatzen und schmücken es mit mitgebrachten Ostereiern aus.

Bitte mitbringen: Palmkatzen, bemalte Kunststoffeier oder echte ausgeblasenen Eier, Heißklebepistole, festen Bindedraht, Stab, Buchs

 

Die Holde im Baum

Der Holunder ist ein Strauch der sich gerne in der Nähe der Menschen ansiedelt. Weshalb und warum er auch gerne gesehen ist, das schauen wir uns bei genauer an. 

 

Sommer:

Beifuß, Artemis

Bei dieser Wanderung über und um den Goldberg werden wir Interessantes und Wissenswertes über den Beifuß erfahren.

 

Fußstapfen des Weißen Mannes

Was soll das bedeuten? Genau das schauen wir uns näher an. Die Wegerichgewächse und ihre Verwendung in der Küche und im Haus so wie ihre Geschichte.

 

Herbst:

Weiß und Rot des Weißdorns

Es ist wunderbar, die von Weißdorn und Schlehe weiß blühenden Hecken im Frühjahr zu betrachten. Jetzt im Herbst sind die roten Früchte eine Augenweide. Deshalb werden wir uns den Weißdorn genauer vornehmen. Auch Köstliches kann man daraus zaubern. Was das kann ich gerne erklären.

 

Schönheiten am Wegesrand

So langsam naht der Herbst und die Natur bringt alle Kräfte auf, um ihre Früchte zur Reife zu bringen. Rot, gelb oder blau strahlen uns die Früchte entgegen. Diese wollen wir nun ernten und die Heckenrose dabei genauer betrachten.

 

Erntestab binden

Um für die vielen Früchte der Gärten und Äcker zu danken, ist es in einigen Gegenden Brauch, einen Erntestab zu binden. Gerne wollen auch wir unseren Dank auf diese Weise ausdrücken und einen Erntstab binden.

Bitte mitbringen: Stab oder Ast (1,2 – 2m) Trockenmaterial, Blumen, Getreide, Früchte des Gartens und der Felder, Bindedraht, Heißklebepistole, Bänder, usw.

 

Auf Wunsch können auch eigene Themen erarbeitet werden.

Waltraud Weiß

Ostalbstraße 22
73469 Goldburghausen

Telefon: 09081 79685

Homöopathie & Pflanzenheilkunde

Richard Krombholz jun.

Marienstraße 2
73479 Ellwangen

Telefon: 07961 3640

Kräuterführungen

 

Wildobst

 

Kochkurse

 

Vorträge zu diversen Themen

Manuela Grossmann

Untergasse 6
97258 Oberickelsheim

Telefon: 09339 989233

Heilpflanzen erkennen, anwenden, zubereiten

Unter diesem Motto gebe ich Kurse und halte Vorträge. Ich komme auch gerne zu einer Veranstaltung in ihrem Verein.

Themen:

  • Heilpflanzen in der Erkältungszeit
  • Heilpflanzen bei Schlafstörungen
  • Die kleine grüne Hausapotheke
  • Heilpflanzen bei Schmerzen
  • Heilpflanzen bei Frauenbeschwerden
  • Kräuterbüschel binden - eine uralte Tradition

Claudia Riefle

Weilerweg 12
73467 Kirchheim am Ries-Benzenzimmern

Telefon: 09081-2761879